24h  069 / 153 914 05

Langjährige Erfahrung

AVYTA bietet Ihnen im Stadtgebiet von Frankfurt am Main mit seinem Team erfahrener und motivierter Mit-arbeiter ein höchstes Maß an Wohl-befinden und Eigenständigkeit sowie Entlastung Ihrer Angehörigen.

Flexibel Und Individuell

Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe; die Autonomie unserer Kunden liegt uns am Herzen. Mit unserer Ambulanterpflege kümmern wir uns um Menschen, die zeitweilig oder dauerhaft auf eine selbstbestimmte Pflege oder Assistenz angewiesen sind.

Der Neue Anfang In Das Alte Leben

Nach einem Unfall oder einem Krankenhausaufenthalt geht es um eine optimale Versorgungsqualität  möglichst in einer gewohnten Umgebung.  AVYTA verfügt über zahl-reiche Angebote mit individuellen Wohnformen für die Intensivpflege. Wir Helfen Ihnen im Vorfeld, dass Sie Hilfe, die Ihnen zusteht, erhalten.

 

Wir als professionelles Pflegeteam übernehmen ganzheitliche Versorgung in Ihrer gewohnten Umgebung daheim.

 

In Absprache mit Ihnen und Ihrem Arzt erstellen wir den passenden Pflegeplan für Sie. Im Fokus dieses Plans stehen Ihre Pflege, Ihre Lebensqualität und Ihre Selbständigkeit in Ihrem eigenen Zuhause.

 

Unsere qualifizierten Pflegeprofis organisieren Ihr aktives Leben im Kreise Ihrer Angehörigen und Freunde. Freundliche Pfleger unterstützen Sie und/oder Ihre Lieben in allen Fragen der Finanzierung durch die Kostenträger.

 

Wir kooperieren mit weiteren medizinischen Zentren, deren Leistungen für Sie organisiert werden können.

 

Unser professionelles Pflegeteam steht Ihnen in allen Situationen zur Verfügung. Insbesondere während einer Krankheit oder eines Urlaubes Ihrer Pflegeperson leisten wir liebevolle Hilfe und sind für Sie da.

 

Suchen Sie vorübergehend professionelle Pfleger für Ihre lieben Angehörigen, so bieten wir speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Zeitpflege an.

 

Pflege ist unsere Profession, damit es Ihnen und Ihren Angehörigen in jeder Situation im Leben gut ergeht.

 

Unsere Stärken:

 

  • Rasche und unbürokratische Hilfe
  • Koordination schwierigster Betreuungssituationen
  • Zuverlässigkeit
  • Individuelle Arrangements
  • Persönliche Unterstützung, auch bei Anträgen und  Formularen

PFLEGELEITBILD

 

Grundlage unserer pflegerischen Arbeit ist die ganzheitliche Versorgung der Klienten unter Einbeziehung ihrer ethnischen, kulturellen, religiösen und sozialen Bedürfnisse und unter Berücksichtigung ihrer Umgebung.

 

Unser Ziel ist es, auf die individuelle und biographische Lebenserfahrung jedes einzelnen Klienten einzugehen und unsere Pflege darauf auszurichten. Im Rahmen unserer Möglichkeiten soll es stets unser Ziel sein, die Klienten darin zu unterstützen, ihr Leben selbst zu bestimmen.

 

Unter Einbeziehung der Klienten und ihrer vorhandenen Fähigkeiten und Bedürfnisse, führen wir eine professionelle, aktivierende und geplante Pflege, in Anlehnung nach dem Pflegemodell von M. Krohwinkel, unter Berücksichtigung der pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse durch.

 

Die Klienten werden ausführlich und umfassend beraten und informiert, bedarfsgerecht bei der Auswahl der benötigten Dienstleistungen, orientiert an ihren spezifischen Bedürfnissen und der Wirtschaftlichkeit. Mit ihrem Einverständnis wird das soziale Umfeld in die Planung mit einbezogen, um die größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten und zu fördern. Wir suchen mit den Klienten nach individuellen Möglichkeiten wenn die Finanzierung nicht gewährleistet ist.

 

Der Umgang mit Klienten und deren sozialen Umfeld ist durch unsere Diskretion und Freundlichkeit bestimmt und wir benehmen uns als Gast in deren Umgebung.

 

Wir werden der gegenseitigen Informationspflicht gerecht und verfolgen eine sachlich geprägte und regelmäßige Kommunikation. Alle Mitarbeiter/Innen und Führungskräfte gehen in einem kooperativen Stil miteinander um, der geprägt ist von gegenseitiger Wertschätzung.

 

Die Mitarbeiter/Innen werden ihrer Qualifikation entsprechend eingesetzt, unter der Aufsicht und Anleitung der leitenden Pflegefachkraft. Sie nehmen an internen und externen Fortbildungen teil, um ihr Fachwissen zu erweitern und die Qualität der Versorgung der Klienten auszubauen.

 

Wir erbringen unsere Dienstleistung bei den Klienten gewissenhaft und beteiligen uns aktiv am kontinuierlichen Verbesserungsprozess in unserem Pflegedienst. Unsere Pflege zeichnet sich durch eine enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten, Krankengymnasten (Physiotherapeuten) medizinischer Fußpflege, Sanitätshäuser (Reha-Technik), Krankenkassen, Apotheken und Betreuern aus.

 

Gleichzeitig bieten wir für Migranten eine umfangreiche Hilfestellung an: Dolmetscher, Kontakte zu den entsprechenden  kulturellen Vereinen und Integrationszentren.

 

Wir achten bei  Erbringung der Dienstleistung, durch geplante Arbeitsabläufe, Dokumentation und effizienten Einsatz von Material und Mitarbeiter/Innen, auf die Wirtschaftlichkeit.

 

Mit den Zielen des Leitbildes identifizieren sich alle Mitarbeiter/Innen und die Führungskräfte des Pflegedienstes.

PFLEGEKONZEPT

 

Das Angebot des Pflegedienstes AVYTA richtet sich grundsätzlich an alle Menschen im Frankfurter Stadtgebiet.

 

Unsere Sprechzeiten in der Woche sind täglich von 8.00 Uhr- 16.00 Uhr und nach Vereinbarung.

 

Die 24-Stunden Erreichbarkeit an allen 7 Tagen der Woche ist durch eine Anrufweiterschaltung auf das Handy der diensthabenden Pflegefachkraft gesichert.

 

Wir sind rund um die Uhr für unsere Klienten erreichbar, und um das zu gewährleisten gibt es eine Rufweiterleitung über eine einheitliche Telefonnummer.

 

 

Personalstruktur

Die fachliche Aufsicht und Anleitung von Pflegepersonal ist durch die ständige unmittelbare Anwesenheit oder Erreichbarkeit einer Pflegefachkraft gesichert. Sie unterstützt die Pflegekräfte in Notfallsituationen, bei den Dienstübergaben oder ist Ansprechpartner bei pflege fachlichen Fragen.

 

Angehörige

Angehörige sowie Bezugspersonen ist ein sehr wichtiger Basispunkt um das Wohlergehen der Klienten zu fördern.

Die Familienangehörigen sind jedoch häufig großen Belastungen ausgesetzt und benötigen fachkompetente Unterstützung, die wir ihnen gerne auch in Form von Beratung und gewünschten Schulungen anbieten.

 

Wir sind auch bestrebt die Angehörigen mehr in den Pflegeprozess einzubinden um die Bindung weiter zu fördern.

 

Pflegemodell

Grundlage des pflegerischen Handelns in unserer Einrichtung ist das „Modell der Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des Lebens“ nach Monika Krohwinkel.

 

Pflegemodelle beruhen auf der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen und seiner Grundbedürfnisse im Falle von Krankheit und Pflege-bedürftigkeit.

Wir arbeiten nach dem Pflegemodell von Frau Prof. Monika Krohwinkel, da dieses Modell die „Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des täglichen Lebens“ umfasst.

 

Die AEDL geben den Pflegemitarbeitern eine Orientierungshilfe für die Einschätzung der Pflegesituation. Wurde das Problem anhand der AEDL erkannt und eingeschätzt, können die Pflegemitarbeiter, unter Einbeziehung der Bedürfnisse und Fähigkeiten des pflegebedürftigen Klienten, den Hilfebedarf planen und festlegen. Das bedeutet für unsere Klienten, dass wir den Schwerpunkt auf Unabhängigkeit legen und sie darin unterstützen, wieder selbständig zu werden.

 

Die AEDL (Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens)

In der nachfolgenden Tabelle sind die AEDL von Monika Krohwinkel dargestellt:

 

  • Kommunizieren können
  • Sich bewegen können
  • Vitale Funktionen des Lebens aufrechterhalten können
  • Essen und Trinken können
  • Ausscheiden können
  • Sich pflegen können
  • Sich kleiden können
  • Ruhen, schlafen und sich entspannen können
  • Sich beschäftigen lernen und sich entwickeln können
  • Sich als Mann oder Frau fühlen und sich verhalten können
  • Für eine sichere und fördernde Umgebung sorgen können
  • Soziale Beziehungen und Bereiche sichern und gestalten können
  • Existenziellen Erfahrungen umgehen können
  • Unser primäres Pflegeziel ist die Unterstützung des pflegebedürftigen Menschen bei der Erhaltung oder dem Wiedererlangen von Unabhängigkeit und Wohl-befinden. Diese Ansätze sollen sich in unserer täglichen Arbeit wieder finden.

 

Pflegeprozess

Die dem Pflegeprozess handelt es sich um eine Sammlung und Analyse von Problemen, Ressourcen und Fähigkeiten sowie der Festlegung der Ziele.

 

Des Erstgespräches, welches durch die verantwortliche Pflegefachkraft geführt wird, dient der Gewinnung alle relevanten Informationen, auf der Basis die Probleme und Ressourcen des pflegebedürftigen Klienten, anhand des Pflegemodells nach Monika Krohwinkel, erfasst werden, unter Berücksichtigung der Wünsche des Klientes.

Die Pflegefachkraft ist für den gesamten Pflegeprozess verantwortlich.

 

Die Informationssammlung setzt sich wie folgt zusammen:

  • Biografie
  • Anamnese (Eigenanamnese / Fremdanamnese)
  • Arztberichte und Krankenhausberichte
  • Überleitungsbogen

 

Das Pflegeprozessmodell nach Krohwinkel ist in vier Phasen gegliedert, die einen individuellen Problemlösungs- und Beziehungsprozess ermöglichen.

 

a) Phase: Erhebung → Pflegeanamnese

b) Phase: Planung → Pflegeziel und Maßnahmen

c) Phase: Durchführung → Umsetzung der Pflegeplanung

d) Phase: Auswertung → Evaluation

 

Erhebung

Die Probleme, Ressourcen und Fähigkeiten werden hinterfragt und in Zusammenhang mit den Symptomen und Ursachen in der Pflegeplanung dokumentiert.

 

Planung

Die Pflegeziele werden für den Klienten in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten geplant und von der Pflegefachkraft in der Pflegeplanung und im Pflegebericht festgehalten.

 

Durchführung

Nach der Festlegung der Tätigkeiten und Pflegeziele erbringen die Pflegemitarbeiter die geplanten Maßnahmen.

Die Pflegefachkräfte sind für die Steuerung des Pflegeprozesses verantwortlich, die Pflegemaßnahmen müssen sich in der Pflegeplanung, dem Pflegebericht und dem Leistungsnachweis widerspiegeln.

 

Evaluation

Die Evaluation der Pflegeplanung und somit des Pflegeprozesses bezieht sich in erster Linie auf die Pflegeziele, wenn sich hier Änderungen ergeben, muss die gesamte Pflegeplanung des Klienten geändert werden. Bleiben die Pflegeziele jedoch so wie sie geplant wurden, werden die Ziele lediglich mit einem neuen Datum versehen und weiterhin beobachtet.

Die Verantwortliche Pflegefachkraft führt bei jedem Klienten in regelmäßigen Abständen eine Pflegevisite durch. Hier werden die von den Pflegekräften durchgeführten Leistungen überprüft und kontrolliert. Zudem wird die geplante Pflege ausgewertet (Evaluation), es werden die Pflegeziele überprüft, nach Gründen gesucht, warum diese evtl. nicht erreicht wurden.

 

Die Pflegevisite dient der fachlichen Überprüfung der Pflege und der Überprüfung der gesamten Dokumentation bei unseren Klienten, ihrer Zufriedenheit mit unserem Pflegedienst, der Sauberkeit des Umfeldes und der Wohnung sowie der Überprüfung des körperlichen Zustandes des Klienten.

 

Fallbesprechungen

Fallbesprechungen dienen der Sicherstellung der Pflegeprozessevaluation und finden in regelmäßigen in den Teambesprechungen statt.

Damit soll die regelmäßigen Erfassung und Analyse der Pflegesituation der Klienten gewährleistet werden und alle Mitarbeiter stärker in den Pflegeprozess eingebunden.

 

Schlusswort

Das Konzept ist Grundlage für unser Handeln, welches wir entsprechend der Entwicklung des Unternehmens weiter ausbauen, überprüfen und bedarfsgerecht anpassen.

Die erzielten Einigungen sollen maßgeblich für alle Mitarbeiter dieser Einrichtung gelten, um ein gute fundiertes Gerüst für das Unternehmen und die Klienten zu gewährleisten.

PFLEGEQUALITÄT

 

Unter Qualitätssicherung verstehen wir einen kontinuierlichen Prozess in dem das geplante mit dem Erreichen verglichen wird.

 

Grundlage ist der  § 80 SGB XI  zur Qualitätssicherung, wir schließen uns den Gemeinsamen Grundsätzen und Maßstäben zur Qualität und Qualitätssicherung an. Des weiteren werden wir alle Expertenstandards nach § 113 SGB XI anwenden.

 

Unser Qualitätsmanagement basiert auf dem PDCA – Zyklus, der als Grundlade des Qualitätssystems fundiert, um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu gewährleisten.

 

Die Qualität wir durch die Instrumente der interne und externe Qualitätssicherung sichergestellt.

 

Die zentralen Instrumente der Qualitätssicherung sind wie folgt:

 

  • Qualitätsbeauftragten
  • Qualitätszirkel
  • Pflegevisiten
  • Entwicklung der Pflegestandards
  • Beschwerden
  • Firmeneigenes Qualitätshandbuch
  • Teilnahme an externen Fort-und Weiterbildungen
  • Mitgliedschaft bei einem Verband

LEISTUNGEN

 

PFLEGESTUFEN I BIS III + HÄRTEFALL

 

 

Pflegeversicherung

Die Soziale Pflegeversicherung ist eine Pflichtversicherung zur Absicherung des Risikos, pflegebedürftig zu werden. Sie wurde 1995 in Deutschland als ein eigenständiger Zweig der Sozialversicherung eingeführt und ist im SGB XI gesetzlich geregelt. Daneben bestehen entsprechende Bestimmungen für privat Krankenversicherte.

 

Versicherungspflichtig ist jede Person, die Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung oder einer privaten Krankenkasse ist. Die Pflegepflichtversicherung bildet – neben der gesetzlichen Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung – den jüngsten eigenständigen Zweig der Sozialversicherungen und somit deren „fünfte Säule“. Jede Krankenkasse und jede Private Krankenversicherung ist verpflichtet, auch eine Pflegeversicherung anzubieten. Weil der Grundsatz gilt, dass die Pflegeversicherung der Krankenversicherung folgt, versichern gesetzlich Krankenversicherte das Pflegerisiko bei einer gesetzlichen Pflegekasse, während privat Krankenversicherte verpflichtet sind, das Pflegerisiko bei einem Privaten Krankenversicherungsunternehmen abzusichern.

 

Ergänzend traten ab 2002 das Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetz, zum 30. Oktober 2012 das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz sowie zum 1. Januar 2015 das Erste Pflegestärkungsgesetz in Kraft.

 
Pflegestufe I

 € 468 Monatlich

 

  • Grundpflege: mind. 46 min
  • Gesamtpflegezeit
    (inkl. Hauswirtschaft):
                         mind. 90 min
  • mind. 2 Verrichtungen der Grundpflege
  • 24/7 Bereitschaft


 
Pflegestufe II

 € 1.104 Monatlich

 

  • Grundpflege: mind. 120 min
  • Gesamtpflegezeit
    (inkl. Hauswirtschaft):
                        mind. 180 min
  • Hilfebedarf zu mind. 3 verschiedenen Zeiten
  • 24/7 Bereitschaft


 
Pflegestufe III

 € 1.612 Monatlich

 

  • Grundpflege: mind. 240 min
  • Gesamtpflegezeit
    (inkl. Haus-wirtschaft):
                        mind. 300 min
  • Hilfebedarf Rund um die Uhr
  • 24/7 Bereitschaft

 Pflegestufe III +Härtefall

 € 1.995 Monatlich

 

  • Grundpflege: mind. 240 min
  • Gesamtpflegezeit
    (inkl. Hauswirtschaft):
                         mind. 300 min
  • Hilfebedarf Rund um die Uhr
  • 24/7 Bereitschaft


UNSER SERVICE

 

Grundpflege

Unter Grundpflege wird die körperliche Versorgung verstanden. Dazu gehören die Körperpflege, Hilfe und Unterstützung beim An- und Ausziehen, beim Essen und Trinken und beim Aufstehen und Gehen, beim Betten und Lagern. Auch vorbeugende Maßnahmen zu Vermeidung von zusätzlichen Einschränkungen wie Aufliegen, Versteifungen, Mund- und Rechenraumentzündungen und Lungenerkrankungen usw. sind damit gemeint. Pflegerische Leistungen durch die Pflegekasse unter anderem:

 

  • Hilfe bei der Grundpflege
  • Hilfe beim Aufsuchen und/oder Verlassen des Bettes
  • Teil- und Ganzkörperwaschung
  • Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
  • Durchführung der Prophylaxen
  • Betten und Lagern
  • Hauswirtschaftliche Unterstützung

 

Behandlungspflege

  • Behandlungspflege ist eine medizinische Hilfeleistung, das heißt, sie dient zur Sicherung des ärztlichen Behandlungszieles. Behandlungspflege wird vom Arzt angeordnet, die Ausführung vom Arzt an fachlich qualifiziertes Personal delegiert. Medizinische Leistungen durch die Krankenkasse unter anderem:
  •  
  • Verabreichen von Medikamenten
  • Injektionen i. m. / s. c.
  • Wundversorgung / Verbandswechsel
  • Parenterale Ernährung und enterale Ernährung
  • Tracheostomaversorgung
  • Versorgung von Anus Praeter sowie Urostoma

 

 

Intensivpflege und Heimbeatmung

 

  • Überwachung der Vitalsituation des Patienten
  • Verabreichen von Medikamenten und Infusionen
  • Verbandwechsel, Tubuspflege, Wundversorgung
  • Parenterale Ernährung und enterale Ernährung
  • Legen eines Blasenkatheters
  • Endotracheales Absaugen
  • Lagerungsbehandlungen und Mobilisation



Serviceleistungen

Wir bieten Ihnen außerhalb des Leistungskataloges der Pflegeversicherung kostenlose Serviceleistungen an, die Sie auch ohne Pflegeeinstufung nutzen können.

 

  • Hilfe bei Antragsstellungen
  • Beratung in sozialen und pflegerischen Fragen
  • Beratung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen
  • Vermittlung von Friseur, Fußpflege etc.
  • Vermittlungen von weiteren Hilfen (Behindertenfahrten, Selbsthilfegruppen u. a.)
  • Bestellung von Medikamenten
  • Apothekengänge
  • Vermittlung von Inkontinenzversorgung
  • Vermittlung von Krankentransportfahrten bzw. Taxifahrten

 

 

Sonderleistungen

Diese Leistungen können Sie gegen Vergütung in Anspruch nehmen.

Sonstige Leistungen:

 

  • Hauswirtschaftliche Versorgung (auch ohne Pflegeeinstufung)
  • Hausnotrufsystem
  • Wäschedienst
  • Begleitung bei Spaziergängen
  • Pflegehilfe und Beratung
  • Pflegeberatung nach § 37 Abs. 3 SGB XI
  • Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI

STELLENANGEBOTE

 

Wenn Sie Freude und Begeisterung an der Betreuung von Menschen haben, sowie eine abgeschlossene Ausbildung im gesuchten Beruf haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als:

 

  • Examiniertes Pflegepersonal
  • Krankenschwester/-pfleger
  • Altenpflegerin/-pfleger
  • Pflegekraft als Aushilfskraft (Minijob)
  • Nicht Examinierte Pflegekraft mit mehrjährigen Erfahrung

 

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung schicken Sie bitte entweder per Mail (bewerbung[at]avyta.de) mit einem entsprechenden Anhang oder auf dem “klassischen” Weg per Post in Papierform an die folgende Adresse

 

Avyta Pflegegesellschaft mbH

Allerheiligentor 2-4

60311 Frankfurt am Main

 

KONTAKT

 

Allerheiligentor 2-4

60311 Frankfurt

 

Tel:  069 / 153 914 05

Fax: 069 / 153 914 06

 

Email: info(at)avyta.de

 

 

Geschäftszeiten

Montags bis Freitags

von 8.00 bis 17.00 Uhr

 

Samstag - Bereitschaftsdienst

Sonntag - Bereitschaftsdienst

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

IMPRESSUM

 

Inhaltlich Verantwortlicher:

Avyta Pflegegesellschaft mbH

Allerheiligentor 2-4

60311 Frankfurt am Main

 

Tel. 069 / 153 914 – 05

Fax 069 / 153 914 – 06

 

Email: info(at)avyta.de

 

Geschäftsführer:

D. Lalic

 

Amtsgericht Frankfurt am Main

HRB : 96683

USt-IdNr: Umsatzsteuerbefreit gemäß § 4 Nr. 16e UStG

Institutionskennzeichen: IK-Nr.  462645797

 

 

 

Datenschutz

Haftungsausschluss (Disclaimer)

 

 

 

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Dienstanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

 

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

 

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

 

 

Quelle:

www.e-recht24.de

 

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken:

www.freepik.com

AVYTA  Pflegegesellschaft mbH   /   Allerheiligentor 2-4   60311 Frankfurt am Main   /   24h Telefon 069 / 153 914 05